Der Rehasport eignet sich insbesondere auch für ältere Menschen mit Bewegungseinschränkungen oder körperlichen Behinderungen. Durch gezielte Bewegungsabläufe und Dehnübungen unter Anleitung qualifizierter Übungsleiter/-innen bleibt die Funktion der körperlichen Beweglichkeit erhalten oder wird verbessert.

Die im Rehasport eingesetzten Fachübungsleiter/-innen können eine bei der Dachorganisation >Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen e.V.< (BRSNW) erworbene Lizenz in verschiedenen Ausbildungslehrgängen vorweisen. Ihr Augenmerk richtet sich gezielt auf die Beeinträchtigungen der Rehasport-Teilnehmer und dem entsprechend werden die unterschiedlichsten Sportübungen eingesetzt. Alle zwei Jahre nehmen die Fachübungsleiter/-innen zum Erwerb ihrer Lizenzverlängerung an Qualitätszirkeln teil, die vom BRSNW geleitet werden. Darüber hinaus besuchen die Übungsleiter/-innen in Eigeninitiative Seminare und Kurse im Behinderten- und Rehabilitationssport, um auf deren aktuellen Stand zu sein und den Ablauf der Übungsstunden ständig weiter entwickeln zu können. Vor Jahren schon erhielt die BSG-Türnich e.V. die Anerkennungsurkunde durch den Landessportbund.

Zunehmend erhalten Personen durch Ärzte für Allgemeinmedizin, Orthopäden und Krankenkassen Hinweise am Rehasport teilzunehmen. Bei ärztlicher Verordnung von Rehasport und Genehmigung durch die Krankenkasse fallen für den Teilnehmer der Übungsstunden keine Kosten an.